Computer und Telekommunikation Information

Kostenlose Pressemitteilungen zu Computer und Telekommunikation

Nov
20

CenterTools rät deutschen Unternehmen zum Datenaustausch über DropBox

Security-Experte Mike Prieskorn empfiehlt IT-Abteilungen ausdrücklich, den Informationsaustausch über Cloud-Dienste zu erlauben – selbstverständlich nur dann, wenn die Daten vorher ordnungsgemäß verschlüsselt wurden. Datenaustausch gibt CenterTools in einem kostenfreien Whitepaper.

Ludwigsburg, November 2013. „Unternehmen sollten ihren Mitarbeitern die Verwendung von DropBox, GoogleDrive und SkyDrive zum Datenaustausch erlauben!“ – Dieses Statement vom Endpoint-Security-Anbieter CenterTools Software GmbH klingt zunächst überraschend. Geschäftsführer Mike Prieskorn zur aktuellen Situation in den Unternehmen: „Mitarbeiter nutzen die populären Internet-Speichertechnologiennd da bereits im privaten Bereich und erwarten daher auch in der Arbeitswelt Lösungen für den Austausch von Dokumenten, die einfach zu handhaben sind. Entweder stellen die Unternehmen für diesen Zweck eine eigene sichere Kollaborationsplattform zur Verfügung – dies ist meist mit hohen Investitionen verbunden – oder sie machen die gängigen freien Plattformen durch den Einsatz von Verschlüsselungstechnologien sicherer. Andernfalls werden sich Anwender einen Weg suchen, den Datenschutzbeauftragte und IT-Abteilungen nicht kontrollieren können. Erfahrungsgemäß umgehen Mitarbeiter vorhandene starre Verbote und Sperren, sobald sich eine Lücke auftut. Die Absicht ist dabei nicht etwa, dem Unternehmen zu schaden, sondern vielmehr praktikable Lösungen zu finden, um die eigenen Aufgaben schnell zu erfüllen. Dass dies einfach und dennoch sicher zu realisieren ist, sollte die IT dem Anwender durch sichere Verschlüsselungstechnologien ermöglichen.“

Grundsätzlich müsse man bei den frei verfügbaren Plattformen sehr vorsichtig sein, denn die Gefahr, dass Daten ausgespäht werden, sei dort generell gegeben. Bei der Verschlüsselung von Daten komme es daher auf den richtigen Zeitpunkt an – und der liege vor der Datenübertragung. Der Experte betont: „Es ist entscheidend, dass die Dokumente verschlüsselt werden, bevor sie in die Cloud gelangen. Somit ist die Datei selbst dann vor unberechtigtem Zugriff geschützt, wenn sie in fremde Hände gerät. Der Verschlüsselungsvorgang muss daher auf einem lokalen Gerät erfolgen. Rechtlich sind die Daten und Dokumente dann nicht in der Cloud gespeichert, sondern lediglich der verschlüsselte Datenstrom, während der Schlüssel selbst sicher in der Obhut des Anwenders bleibt. Ein Vorteil dieses Vorgehens ist, dass sich verschlüsselte Ordner für den Anwender genauso transparent und einfach bearbeiten lassen, wie er es von seiner gewohnten Arbeitsweise her kennt. Er muss sich lediglich einmal beim Öffnen des Ordners authentifizieren. Auf diese Weise lassen sich die bekannten Cloud-Dienste mit hochwertigen Verschlüsselungstechnologien unbedenklich nutzen. Der Dokumentenaustausch und die Zusammenarbeit über Firmengrenzen hinweg kann so sicher, anwenderfreundlich und zu überschaubaren Investitionen gestaltet werden.“

CenterTools bietet mit der Software DriveLock File Protection hier eine skalierbare Lösung an. Diese schützt in der Enterprise-Lizenz große Konzernumgebungen wirkungsvoll und ist auch für kleine Unternehmen und Einzelpersonen als separate Anwendung verfügbar. DriveLock File Protection kann mit Windows, OS-X und iOS eingesetzt werden.

Neben der Datei- und Verzeichnis-Verschlüsselung für Cloud-Speicher, lokale Verzeichnisse und Netzwerk-Shares lässt sich mit der DriveLock auch eine sichere Festplatten-Verschlüsselung realisieren, die sowohl vor externen Gefahren als auch vor unternehmens-internem Datendiebstahl schützt. Schnittstellenkontrolle, USB-Schutz für Thin-Clients, Antivirus, Applikationskontrolle sowie die Verschlüsselung mobiler Datenträger sind weitere Bereiche, die DriveLock zuverlässig abdeckt. Weitere Informationen zu einem sicheren Datenaustausch inklusive eines Rechenbeispiels stellt CenterTools ein kostenfreies Whitepaper zur Verfügung:
http://www.drivelock.de/Download/Dokumente/Whitepaper

Das deutsche Unternehmen CenterTools ist einer der international führenden Spezialisten für die IT- und Datensicherheit. Mit seiner End-Point-Security-Lösung DriveLock hat sich das Unternehmen weltweit einen Namen gemacht. Herausragend ist DriveLock insbesondere aufgrund seiner extrem granularen Möglichkeiten im Regulieren von USB- und anderen Geräten sowie bei der Verschlüsselung von Festplatten (FDE) und Daten auf mobilen Datenträgern. Mit der umfassenden Kontrolle aller Applikationen und seinem komplett integrierten Antivirus-Modul bietet DriveLock weltweiten Rundumschutz vor digitalen Gefahren für alle Endgeräte.

Über DriveLock:
DriveLock ist als perfektes Gesamtpaket für kleinere und mittlere Unternehmen ebenso geeignet wie für Konzerne. Durch die Möglichkeiten des granularen Fine-Tunings lässt sich DriveLock perfekt auf Größe und Bedürfnisse des Unternehmens anpassen. Die rechtssichere Nachvollziehbarkeit sowie die Einhaltung aller rechtlichen Vorgaben und Regeln sind durch die transparente Darstellung und die Organisation der Ergebnisse jederzeit gewährleistet. Mit seiner durchdachten Konzeption ermöglicht DriveLock die Implementierung ohne zusätzliche Soft- oder Hardware, was Zeit und Kosten spart.

Besonders dort, wo größtmögliche Datensicherheit mit minimalem Verwaltungsaufwand erreicht werden soll, kann DriveLock seine Stärken komplett ausspielen. Das Unternehmen mit Sitz in Ludwigsburg und weiteren Büros in München, Zürich, Wien, Cambridge und Portland betreut weltweit Kunden in über 30 Ländern.

Kontakt
CenterTools Software GmbH
Otfried Köllhofer
Mörikestraße 28/3
71636 Ludwigsburg
07141 / 97178-0
otfried.koellhofer@centertools.de
http://www.centertools.de

Pressekontakt:
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstr. 99
65185 Wiesbaden
0611 / 238780
L.Walter@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»