Computer und Telekommunikation Information

Kostenlose Pressemitteilungen zu Computer und Telekommunikation

Jun
07

Francotyp-Postalia zeigt Gegenwart und Zukunft der Post auf den Mailingtagen

Messebesucher können sich vor Ort ihre De-Mail-Adresse sichern – FP-Gruppe zeigt komplettes Leistungsspektrum

Wer auf den diesjährigen Nürnberger Mailingtagen den Stand von Francotyp-Postalia (Halle 4, Stand 4-142) besucht, kann sich dort live und vor Ort seine eigene De-Mail-Adresse registrieren. Die De-Mail wird schnell an Bedeutung gewinnen, so die Prognose des Komplettdienstleisters für die Briefkommunikation mit Hauptsitz in Birkenwerder. Deshalb sollten sich besonders Behörden und Unternehmen bereits heute unter www.francotyp.de/de-mail oder eben direkt am Messestand der FP-Gruppe ihre individuelle De-Mail-Adresse sichern. Danach müssen sie sich um nichts mehr kümmern, FP meldet sich rechtzeitig vor dem Start.

Die FP-Gruppe zeigt auf der Nürnberger Branchenmesse das gesamte Spektrum moderner Briefbearbeitung. So präsentiert das Unternehmen erstmals die Kuvertierstraße FPi 5540 mit direkt angeschlossenem Frankiersystem centormail. Über die Hardware-Lösungen hinaus findet sich dort auch das gesamte weitere Leistungsspektrum des Komplettdienstleisters – von der Konsolidierung bis hin zur teil- oder vollelektronischen Briefzustellung.

In Sachen De-Mail laufen zurzeit die Zulassungsverfahren der einzelnen Provider. Dazu gehört auch das FP-Tochterunternehmen Mentana-Claimsoft, über das FP seinen Kunden einen Zugang zu De-Mail anbietet. Mit dem Start der De-Mail rechnet FP im dritten Quartal 2011. „Wenn es soweit ist, melden wir uns bei unseren Kunden und unterstützen sie im Umgang mit dieser neuen Form des Postversands“, erklärt Andreas Drechsler, Vorstand der Francotyp-Postalia Holding AG. Die De-Mail-Adresse kann zum Beispiel nach dem Muster ihr.name@ihre-domain.de-mail.de erstellt werden. Auch eine Internetdomain nach dem Muster ihre-domain.de-mail.de können sich Kunden bereits jetzt sichern. FP fokussiert sich dabei auf die Versender mit mittleren und großen Postvolumen – auf Unternehmens- und Behördenlösungen sowie auf Anwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. „Wir gehen davon aus, dass es noch etwas dauern wird, bis viele private Anwender ein De-Mail-Postfach besitzen“, erklärt Drechsler weiter. „Behörden jedoch werden schon bald eine De-Mail-Lösung brauchen, um sich etwa untereinander Dokumente rechtsverbindlich und datenschutzkonform zuzuschicken.“ Unternehmen aus der Industrie und dem Dienstleistungssektor müssen kurzfristig nachziehen, um De-Mails etwa von Behörden oder Krankenkassen empfangen zu können.

Darüber hinaus profitieren die Unternehmen direkt von einer zumindest teilweisen Umstellung ihres Postversands auf De-Mail. Der Versand offizieller Dokumente auf diesem vollelektronischen Weg spart ihnen nämlich Zeit und Porto. „Zum einen sparen Unternehmen massiv Ressourcen ein, wenn sie keine Materialien rund um den Brief mehr kaufen müssen und die Mitarbeiter nicht mehr durch das Posthandling von ihrer eigentlichen Arbeit abgehalten werden. Zum anderen werden die Prozesskosten einer über FP verschickten De-Mail deutlich unter den Kosten eines Standardbriefes liegen“, erläutert Drechsler weiter. Der Dokumentenversand via De-Mail gewährleistet eine rechtsverbindliche, sichere und schnelle Zustellung, bei der der Eingang von Nachrichten nachweisbar ist.

Die Registrierung Ihrer De-Mail-Adresse ist bei Francotyp-Postalia unter www.francotyp.de/de-mail möglich.

Die FP-Gruppe Deutschland ist der erste Komplettdienstleister für die Briefkommunikation. Die Unternehmen Francotyp-Postalia Vertrieb und Service GmbH mit Sitz in Birkenwerder, die freesort GmbH aus Langenfeld, die iab – internet access GmbH aus Adlershof in Berlin und die Mentana Claimsoft AG mit Sitz in Spreenhagen bieten sämtliche Produkte und Dienstleistungen für die professionelle Postbearbeitung. Neben Frankier- und Kuvertiermaschinen umfasst das Angebot Dienstleistungen wie die Abholung von Geschäftspost und innovative Softwarelösungen von der Hybrid-Post bis zum rechtsverbindlichen vollelektronischen Brief. Kunden der FP-Gruppe Deutschland können so eine maßgeschneiderte Multi-Channel-Lösung in ihrem täglichen Büroalltag einsetzen. Die FP-Gruppe Deutschland ist Teil der Francotyp-Postalia Holding AG.
Die Francotyp-Postalia Holding AG mit Hauptsitz in Birkenwerder bei Berlin ist heute in vielen Industrieländern mit eigenen Niederlassungen präsent und besitzt bei Frankiermaschinen einen weltweiten Marktanteil von rund 10%. Mit ihrer mehr als 85-jährigen Unternehmensgeschichte profitiert die FP-Gruppe heute in allen Märkten von der zunehmenden Liberalisierung der Postmärkte sowie der Bereitschaft von Unternehmen, ihre Ausgangspost an professionelle Dienstleister auszulagern. Im Geschäftsjahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 147 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die FP-Gruppe mehr als 1000 Mitarbeiter.

Francotyp-Postalia Vertrieb und Service GmbH
Ulrich Willms
Postfach
16542 Birkenwerder
01805/34 42 15
www.francotyp.de
info@francotyp.com

Pressekontakt:
Profilwerkstatt GmbH
Katharina Mandlinger
Rheinstraße 99.3
64295 Darmstadt
francotyp-postalia@profilwerkstatt.de
06151/59902-0
http://www.profilwerkstatt.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»