Computer und Telekommunikation Information

Kostenlose Pressemitteilungen zu Computer und Telekommunikation

Jun
14

Industrietrend Commodity-Hardware

So profitiert man von Standard-Hardware aus China

Industrietrend Commodity-Hardware
Ein Bestseller in China: Das Motherboard N60E-O dieses Giada GT420 MicroServers (Bildquelle: @ Giada Tech)

Server-Virtualisierung, VDI, software-basierte Netzwerke oder Speicher – stärker denn je zuvor liegt der Fokus heutzutage auf der Softwareseite, da Hardware mehr und mehr virtualisiert und standardisiert wird. Doch trotz der gestiegenen Bedeutung von Software, benötigen Unternehmen immer noch Hardware zur Bereitstellung ihrer Dienste, Datenspeicherung oder vernetzte Geräte um ihre IoT-Strategie umzusetzen. Hardware-Anbietern kommt die schwierige Aufgabe zu, Lösungen anzubieten, die den Balanceakt zwischen niedrigen Kosten und hoher Qualität schaffen. Dabei haben sie sich bereits daran gewöhnt, sich auf asiatische Hersteller zu verlassen. Zu den etablierten Herstellern gesellen sich immer mehr chinesische Anbieter, die bisher hinter den Kulissen verborgen blieben, und nun ihre eigenen Marken und Produktangebote direkt für den deutschen Markt etablieren. Hiesige Systemintegratoren stehen nun vor dem Problem, dass sie gern die Hardware der neuen Chinesischen Hersteller als Basis für ihre neuen Produkte nutzen wollen, aber wegen der geringen Bekanntheit der Anbieter nicht sicher sind, welchem Hersteller man vertrauen kann. So trennt man die Spreu vom Weizen und findet einen vertrauenswürdigen Partner, der nicht nur Blech, sondern eine Komplettlösung liefern kann.

Wie überall in der IT zählen Allianzen und Partnerschaften

Im Privat- wie im Wirtschaftsleben basieren Entscheidungen in der Regel darauf, wie sehr man einem Partner vertrauen kann. In gewisser Weise können wir dankbar sein, dass die IT-Branche nicht nur aus Einzelkämpfern besteht, die ihre firmeneigenen Lösungen anbieten, sondern viele Produkte standardisiert sind, und es daher eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten gibt, die anhand der Datenblätter miteinander vergleichbar sind. Ein Akteur in der IT-Branche, der sich nicht an Industriestandards hält, hat weder Partnerschaften mit wichtigen Branchenakteuren, noch ist er Teil von Industrie-Allianzen, und wäre von Anfang zum Scheitern verurteilt. Erfolgreiche Anbieter in der IT-Branche haben in der Regel Partnerschaften mit einer Vielzahl an Unternehmen wie AMD, Intel und nVidia aufgebaut, um hier nur die führenden Hersteller zu nennen. Darüber hinaus sind sie Teil weitreichenderer Technologie-Allianzen, die Komponenten, Protokolle und Konzepte standardisieren. Diese Allianzen und Partnerschaften sind entscheidend, da in einer sich immer schneller drehenden IT-Welt nur Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil bieten können, die in der Lage sind, die neuesten Technologien zu liefern. Die Zugehörigkeit zu diesen Allianzen und eine solide F&E-Abteilung ermöglicht, Produkte basierend auf den neuesten CPU-Generationen auch innerhalb von nur wenigen Tagen auf den Markt zu bringen. Ein unmögliches Unterfangen, wenn ein Anbieter nicht Teil dieser Allianzen ist.

Erfolgsbilanz und langjährige Erfahrung

Neue Unternehmen tauchen meist mit viel Pomp und Getöse auf, nur um kurz darauf fusioniert, aufgekauft oder liquidiert zu werden. Vertrauen in einen neu gegründeten Partner zu entwickeln ist stets schwierig, da dieser nicht die Erfolgsbilanz etablierter Konkurrenten vorweisen kann. Es liegt auf der Hand, dass Unternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung einen klaren Vorteil gegenüber Newcomern haben, die noch unter Beweis stellen müssen, dass sie Qualität liefern können. Während der globale Markt immer weiter zusammenwächst, beginnen Unternehmen, die ihre Produkte bisher nur in einer Region angeboten haben, in neue Märkte zu expandieren. Obwohl in Europa oft noch unbekannt, sind viele der weltweit größten und erfolgreichsten IT-Unternehmen chinesisch. In gewissem Maß ist dies auf die Größe des chinesischen Markts zurückzuführen, der etwa dreimal so groß ist wie die Europäische Union. Doch es ist auch ein Beleg für die Leistungsfähigkeit dieser Unternehmen, da sie sich bereits in einem wettbewerbsorientierten Massenmarkt etabliert haben und ihre Produkte seit langem erfolgreich ausliefern. Im Vergleich zu amerikanischen Marken sind Bekanntheit und Marketing möglicherweise nicht auf dem gleichen Niveau, die Produktqualität hat jedoch in tausenden Anwendungsfällen schon die Feuerprobe bestanden, wenn sich diese Unternehmen entschließen, in den europäischen oder nordamerikanischen Markt einzusteigen.Um sich einen Namen zu machen, genügt bereits ein einzelnes Gebiet, auf dem ein Unternehmen seine Fähigkeit unter Beweis stellt, qualitativ hochwertige Produkte zu einem erschwinglichen Preis zu liefern.

Manchmal kommt es eben doch auch auf die Größe an

Ein Nebeneffekt des größten Binnenmarktes der Welt ist die Größe der meisten chinesischen Unternehmen. Um in der Lage zu sein, große Stückzahlen in hoher Qualität zu liefern, benötigt es ein Unternehmen, das die notwendigen Erfahrungswerte in Forschung, Entwicklung, Design und Produktion besitzt. Ein neuer, kleiner und agiler Lieferant kann seinen Reiz und seine Vorteile in Nischenmärkten haben. Geht es aber um Hardware-Produktion, insbesondere in großen Mengen, zählt die Unternehmensgröße. Komponenten, auch wenn sie standardisiert sind, werden in hohen Stückzahlen gekauft. Ein Unternehmen braucht daher einen stabilen Hintergrund, um in der Lage zu sein, seine Produktion auf einen globalen Markt auszurichten, besonders wenn Konfigurationen, die für verschiedene vertikale Märkte spezifisch sind, in kurzer Zeit in großem Maßstab produziert werden müssen. Einige der größten IT-Unternehmen der Welt sind chinesisch, wenn auch heute noch weitgehend unbekannt in der westlichen Welt. Doch ihre Größe bringt sie in eine hervorragende Position, um in neue Märkte zu expandieren und ihre eigenen Marken zu etablieren.

Innovation bedeutet Zukunftssicherheit

Da neue Konzepte wie die Cloud, Big Data und das Internet der Dinge auf der ganzen Welt implementiert werden, ist es notwendig, nicht nur aktuelle, etablierte Technologien zu nutzen, sondern auch in die Innovation zu investieren, um zukünftig nicht auf der Strecke zu bleiben. Technische Innovation führt zu Produkten, die Vorteile für Gegenwart und Zukunft bieten, da Produkte basierend auf der neuesten Technologie einen längeren Lebenszyklus und damit geringere Gesamtbetriebskosten haben. Es ist nicht immer leicht von außen einzuschätzen, ob ein Unternehmen innovativ ist. Wenn es eine Währung für Innovation gibt, ist es sicherlich die Anzahl an Patenten, die ein Technologie-Unternehmen hält. Diese dient als Sicherheit für beide Seiten: Für das Unternehmen ist es eine Investition in die Zukunft des eigenen Bestrebens, für dessen Kunden ein Beleg für einen starken, innovativen Hersteller, der zukunftsweisende Produkte mit Wert bietet. Um herauszufinden, ob ein potentieller Anbieter zukunftssicher ist, ist es daher sinnvoll zu prüfen, ob er in Forschung und Entwicklung investiert und Patente hält, um das zu beweisen.

Whitebox-Hardware aus China – Balance zwischen Qualität und Kosten

In den vergangenen 20 Jahren hat sich China zu einem bedeutenden Drehkreuz für Design, Entwicklung und Herstellung von IT-Produkten sowohl im Consumer- als auch im Business-Bereich entwickelt. Ob Systemhersteller, Integratoren oder Entwickler spezialisierter IT-Lösungen – Anbieter überall auf der Welt müssen ihre Lösungen von ihren Wettbewerbern unterscheidbar machen, ohne das Gleichgewicht zwischen niedrigen Kosten und hoher Qualität zu verlieren. Die Verwendung hochwertiger White-Box-Hardware führender chinesischer Hersteller ist bereits seit langem ein Erfolgsrezept für einige der größten IT-Unternehmen der Welt, um damit einen Vorteil in ihren Märkten zu erringen. Heute können auch kleinere Anbieter von diesem Modell profitieren. Da viele OEM-Produzenten keine große Markenwahrnehmung haben, ist es sinnvoll, einen Lieferanten zu wählen, der über Partnerschaften verfügt, Teil der richtigen Technologieallianzen ist, die passende Unternehmensgröße und Erfahrung vorweisen kann sowie in Forschung und Entwicklung investiert, um zukunftssichere Produkte anzubieten.

Bildquelle: @ Giada Tech

Giada ist eine Premium-Marke von Shenzhen JEHE Technology Development Co., Ltd. (JEHE), einem führenden Anbieter für Embedded Computing und einem Experten für Server für kleine und mittelständische Unternehmen. Giada war Intels erster offizieller Partner in China und ist Intel Intelligent Systems Alliance (ISA) Member. Seit dem Aufstieg zu einem der Top-3-Hersteller im Jahr 2003 kooperiert Giada sehr erfolgreich mit den CPU-Anbietern Intel, AMD und nVidia.

Firmenkontakt
Giada
Tony Liu
Friedensstrasse 27
82178 Puchheim
0049 89 18910828
giada@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Pressekontakt
Web&TechPR GmbH
Freddy Staudt
Friedensstrasse 27
82178 Puchheim
0049 89 18910828
giada@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»