Computer und Telekommunikation Information

Kostenlose Pressemitteilungen zu Computer und Telekommunikation

Jul
13

Kaum Leistungssteigerung mit Ivy Bridge Core i5

COMPUTERBILD testet vier Notebooks mit neuem Ivy Bridge Core i5 von Intel / Nicht besser als Vorgängermodelle mit Core-i5-Sandy-Bridge-Prozessoren / Keine Steigerungen bei Akku-Laufzeiten

Erst jetzt kommen die ersten Notebooks mit dem neuen Core-i5-Chip von Intel auf den Markt, weil die Lager der PC-Hersteller noch mit der alten Sandy-Bridge-Version voll waren. Ob die neue Chip-Generation besser ist als die Vorgängerversion, hat die Fachzeitschrift COMPUTERBILD bei vier 15-Zoll-Notebooks der 700-Euro-Klasse mit Ivy-Bridge-Prozessoren getestet (Heft 16/2012, ab Samstag am Kiosk).

Die vier Notebooks arbeiten alle mit dem neuen Ivy-Bridge-Prozessor Core i5 3210, teils mit deutlichen Tempounterschieden. Dessen zwei Kerne leisten 2,5 Gigahertz, vergleichbar mit dem früheren Sandy-Bridge-Chip Core i5 2450M. Das MSI-Notebook ist bei Anwendungen mit Word, Excel und beim Verkleinern von Spielfilmen Spitze, während das Acer-Modell eher gemächlich zu Werke geht. Prima: Der im Prozessor untergebrachte Grafikchip kommt nun auch mit dem Grafikstandard DirectX11 zurecht. Für aktuelle Spiele-Hits wie „Battlefield 3“ ist jedoch lediglich Test-Sieger Medion geeignet, der mit dem Geforce GT650M einen leistungsstarken Grafikchip mitbringt.

Auch beim Bildschirm gibt es Unterschiede: Das MSI bietet volle HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln. Videos und Fotos sehen damit deutlich schärfer aus als bei der Konkurrenz. Acer, Medion und Toshiba bringen die üblichen 1366 x 768 Pixel auf ihrem 15-Zoll-Display mit 39,5 Zentimetern Diagonale unter. Ärgerlich: Die Notebooks von Acer und Toshiba besitzen hochglänzende „Glare“-Bildschirme, die mit lästigen Reflexionen nerven. Die Bildschirme von Medion und MSI hingegen sind nahezu vollständig entspiegelt. Für den mobilen Einsatz ebenfalls wichtig ist die Akku-Laufzeit. Der Spitzenreiter in dieser Disziplin ist das Toshiba-Modell, das erst nach mehr als 2,5 Stunden an die Steckdose muss. Das MSI liefert mit rund zwei Stunden den schlechtesten Messwert. Ähnliche Werte boten auch frühere Sandy-Bridge-Geräte.

Notebooks mit Intels Ivy Bridge Core i5 sind weder besser noch schlechter als die Vorgänger-Modelle mit Sandy-Bridge-Prozessoren. Die Geschwindigkeitsvorteile einiger Modelle gehen größtenteils auf das Konto leistungsfähiger Grafikchips. Verdienter Test-Sieger ist das Medion Akoya P6815 (Testergebnis: 2,32), das hohes Tempo bietet sowie eine komplette Ausstattung mit USB-3.0, Bluetooth, WLAN und HDMI-Buchse. Mit 679 Euro ist es außerdem das günstigste Notebook im Test und damit auch noch Preis-Leistungs-Sieger.

Mehr Notebook-Tests unter: www.computerbild.de/tests/notebooks

COMPUTERBILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte in ganz Europa. Alle 14 Tage informiert COMPUTERBILD über Aktuelles rund um Computer, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Mit Tests, Fakten und inklusive DVD oder CD-ROM bietet sie sowohl Einsteigern als auch Profis praxisorientiertes Wissen und umfassenden Service.

Kontakt:
COMPUTERBILD
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
jochum@postamt.cc
http://www.computerbild.de

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
jochum@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»