Computer und Telekommunikation Information

Kostenlose Pressemitteilungen zu Computer und Telekommunikation

Aug
12

Online-Handel im B2B: Neue Verkaufschancen für die Industrie

Mit der ERP-Software Mail-Order-IT realisiert prisma informatik e-Commerce-Lösungen für Produktionsbetriebe

Nürnberg, im August 2013. Die Branchenlösung Mail-Order-IT erfüllt durchweg die Anforderungen von Industriebetrieben an integrierten e-Commerce Prozessen. Die ERP-Lösung der prisma informatik GmbH auf der Basis von Microsoft Dynamics NAV unterstützt das produzierende Gewerbe somit, zusätzliche Verkaufskanäle zu aktivieren und dadurch auch neue Geschäftskunden und Zielgruppen zu erreichen. Durch den hohen Funktionsumfang und die Ausrichtung auf e-Commerce-typische Vorgänge ermöglicht Mail-Order-IT einen strategischen Start in den Online-Handel. Als Frontend für die Geschäftskunden lassen sich beliebige Webshop-Lösungen einsetzen. prisma informatik unterstützt die Unternehmen hier bei der Auswahl, abgestimmt auf den spezifischen Funktionsbedarf. „Zahlreiche spezifische Herausforderungen des Online-Handels sind mit unserer Lösung Mail-Order-IT bereits umfassend abgedeckt. Standardprozesse sind so vorbereitet, dass eine schnelle Einführung möglich ist. Dennoch lässt sich im Projekt jederzeit auf individuelle Besonderheiten eingehen, speziell auch in Bezug auf den eingesetzten Webshop und dessen Anbindung“, berichtet Jens Thamer, Geschäftsführer der prisma informatik.

Mail-Order-IT unterstützt insbesondere die detailreiche Beschreibung für die Angebote des produzierenden Gewerbes. Eine Vielzahl von Artikelmerkmalen kann in den Stammdaten hinterlegt werden. Im Bedarfsfall kann ein Hersteller auf dieser Basis auch Produkte mit Variantenkonfiguration oder Unikate über den Webshop vermarkten. „Es lohnt sich speziell im industriellen Umfeld, die Artikel sehr präzise zu beschreiben und umfassende Informationen zu geben. Beispielsweise können auch Produkt-Datenblätter oder Anleitungen per Download zur Ergänzung angeboten werden. Gewerbliche Kunden belohnen dieses Engagement mit Treue und langjährigen Kundenbeziehungen. Erfahrungsgemäß steigt so nicht zuletzt die Bestell- und Umsatzquote. Gleichzeitig lassen sich Retouren oder Reklamationen eingrenzen, wodurch ein produzierender Betrieb langfristig auch die eigenen Prozesskosten reduziert“, berichtet Thamer. Typischerweise erzielen Online-Händler starke Umsatzsteigerungen speziell durch Cross- und Up-Selling. Auch dies sollte durch Vorschläge für den Einkäufer berücksichtigt werden. Hier lassen sich zum Beispiel gezielt Ersatzteile und Zubehöre zu bereits eingesetzten Maschinen anbieten. Bei Bedarf kann Mail-Order-IT auch gemeinsam mit einem Produktinformationsmanagement-System (PIM) genutzt werden. Die Kopplung des Produktangebots mit dem aktuellen Lagerbestand beziehungsweise der Fertigungsplanung ermöglicht es, präzise Auskünfte zur Verfügbarkeit beziehungsweise zum Lieferzeitraum anzugeben.

Darüber hinaus ist auch die individuelle Preisfindung ein besonderes Merkmal von Mail-Order-IT. Weil Industriekunden häufig sehr spezifische Preislisten haben und individuelle Konditionen aushandeln, muss sich dies auch in einem gewerblichen e-Commerce-Angebot wiederspiegeln. Loggt sich ein Kunde mit seinem Passwort in die Plattform ein, erhält er automatisch die gleichen Preise wie bei einer telefonischen oder schriftlichen Bestellung. In beiden Fällen wird auf die gleiche Datenbasis zugegriffen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, einem Geschäftskunden mehrere Sachbearbeiter-Zugänge im Webshop frei zu schalten. Auf diese Weise können Geschäftsbereiche oder Niederlassungen unabhängig voneinander bestellen, gleichzeitig lassen sich die Aufträge eindeutig zu den jeweiligen Nutzern zuordnen.

Automatisierte Statusmeldungen wie Nachrichten zum Bestelleingang oder Versandbestätigungen per E-Mail sind obligatorisch. Daneben kann der Kunde in einem Belegcenter seine Bestellungen zurückverfolgen und Dokumente wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen downloaden. Zudem besteht die Möglichkeit, per Datenimport oder
-export wahlweise die online erfasste Bestellung in die eigene Warenwirtschaft zu übernehmen, oder aber die Bestellung aus dem eigenen System zu exportieren und sie anschließend in einem Datenformat wie XML an den Webshop zu übergeben. Der Self-Service endet nicht mit dem Erfassen der Bestellung, sondern erstreckt sich somit auf Mehrwerte für den Kunden. Gleichzeitig werden beide Partner von zusätzlichen Erfassungstätigkeiten entlastet und auch die Fehlerquote lässt sich erheblich minimieren.

Zur Datenauswertung stehen sowohl mit Mail-Order-IT als auch mit dem Webshop Analysemöglichkeiten und Berichte zum Erfolg der e-Commerce-Prozesse zur Verfügung. Zusätzlich kann NAVdiscovery zum Einsatz kommen, ein Connector, mit dem die Business-Discovery-Lösung QlikView elegant an das ERP-System angebunden wird.

Die prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Unternehmen bietet mittelständischen Unternehmen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologien Microsoft Dynamics NAV, SharePoint und Microsoft SQL-Server an. Im Bereich Business Intelligence setzen wir auf die innovative Business Discovery-Lösung QlikView. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot zu Dynamics NAV-Anwendungen in der prisma akademie.

Kontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
90409 Nürnberg
0911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt:
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
0611-238780
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»