Computer und Telekommunikation Information

Kostenlose Pressemitteilungen zu Computer und Telekommunikation

Mai
14

Panasonic stellt EBL512 G3 und EBL128 vor – zwei intelligente Systeme für den Brandschutz

Panasonic stellt EBL512 G3 und EBL128 vor - zwei intelligente Systeme für den Brandschutz

Panasonic 2324+4350

Wiesbaden/Birmingham (IFSEC 2013), 13.05.2013 – Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) präsentiert mit EBL512 G3 und EBL128 zwei neue Systeme für den Brandschutz. Über 30 Jahre Erfahrung flossen in die Entwicklung ein und die Lösungen wurden so entwickelt, dass sie die Anforderungen sowohl von großen als auch von Stand-alone-Anlagen voll erfüllen.

Das EBL512 G3 kann über 30 Kontroll-Panels mit jeweils vier Detektorenschleifen mit 30.600 Geräten verbunden werden. Das EBL128 ist ein kleineres Stand-alone Loop-System, an das ebenfalls bis zu 255 Geräte angeschlossen werden können. Weitere Komponenten wie die Feuerwehreinsatzübersicht und andere Displays können in das System eingebaut werden und bei Bedarf für eine individuelle Kontrolle verbunden werden Die Feueralarmsysteme sind auch mit der virtuellen Matrix WV ASC970 integriert, sodass Feuermelder und Kameras miteinander agieren können. Beide Systeme sind über TCP/IP unter Einsatz eines WEB-Server-Moduls verbunden.

Die Geräte können wie folgt kombiniert werden:

– Analoger Rauch- und Hitze-Melder
– Wasserfester Hitze-Melder
– Adressierbare manuelle Melder
– Adressierbare Kurzschlussisolatoren
– Adressierbare I/O-Einheiten (Eingänge / überwachter Spannungsausgang sowie Relais-Ausgänge)
– Adressierbare Sirenen / Sockelsirenen
– Adressierbare Warnlampen
– Adressierbare eigensichere (IS) Melder
– Konventionelle Melder (über I/O-Einheiten oder über Expansion Boards im Kontroll-Panel)

Die Brandmeldeanlagen haben eine ganze Reihe von Funktionen, die den strengsten Verordnungen bei der Branderkennung, der Feuererfassung und den entsprechenden Maßnahmen entsprechen.

Die Ansprüche an Feueralarmsysteme wachsen ständig. Hersteller müssen immer genauere Systeme entwickeln, die die Feuerausbrüche immer früher erkennen und so Leben und Eigentum besser schützen. Gleichzeitig müssen sie aber auch Störungen minimieren, die diese Alarme verursachen können, insbesondere wenn die Systeme hochsensibel sind. Alarmsysteme sind immer häufiger Interferenzen von Mobiltelefonen ausgesetzt, die sie ausgleichen müssen, um die Zuverlässigkeit und die Qualität des Systems sicher zu stellen.

EBL512 G3 und EBL128 von PSCEU wurden entwickelt, um einerseits den Ansprüchen der Benutzer zu entsprechen und andererseits potentielle Systemstörungen zu überwinden. Mit einer Kombination von intelligenten Kontrolleinheiten und intelligenten Warnsystemen können sie Fehler selbst diagnostizieren, Kontaminierung ausgleichen und zwischen den verschiedenen Systemen interagieren.

Die Selbstdiagnose-Funktion erkennt jede Abweichung von den Normalbedingungen in der Elektronik und in den Detektionskammern. Die Interaktionsfunktion nutzt jede Information von einem oder mehreren Meldern im System, um die sicherere Erkennung eines Feuers sicher zu stellen. Die Verschmutzungskompensation wird durch individuell überwachte Melder durchgeführt. Langfristige Veränderungen wie Kontaminierung werden anders behandelt als kurzfristige Einflüsse wie Rauch oder Schwelbrände und so wird sichergestellt, dass die Sensibilität der Rauchmelder konstant bleibt.

Zusätzlich liefern die modernsten analogen Melder im System dem Kontroll-Panel genaue und geräuschfreie Informationen über Rauchaufkommen und/oder Temperaturveränderungen in der Installation.

Diese einzigartigen Funktionen werden in zahlreichen komplexen Algorithmen genutzt, um das System an fast jede Umgebung anzupassen. Zusätzliche Algorithmen können von einer ganzen Reihe unterstützter Algorithmen gewählt werden, die dann wiederum an die individuellen analogen Melder angepasst werden können.
Wartungssignale, Alarmeinrichtungen und der Status individueller Melder, Zonen oder Outputs können ganz auf den Anwender zugeschnitten modifiziert werden.

Um das System zentral zu verwalten, kann der Systemstatus auf dem PC über einen Web Server II über LAN oder Internetzugang eingesehen werden. Die Informationen sind verschlüsselt und in wechselseitiger Kommunikation. Im Falle eines Alarms können Emails an die zuständigen Mitarbeiter geschickt werden. Die Kommunikation kann zur externen Überwachung auch einseitig mit einem externen Computersystem aufgesetzt werden.
Die Web-Server II Hardware kann alternativ mit der OPC512 G3 SW und mit der Panasonic FP OPC Server SW mit einem Rechner verbunden werden, wodurch eine zuverlässige Verbindung mit industriellen Anwendungen entsteht.

Erfahren Sie mehr über die innovativen Sicherheitslösungen und besuchen Sie uns auf der IFSEC 2013 am Panasonic-Stand in der Halle 5, Stand C10.

Bildrechte: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
PSCEU ist der europäische Zweig der Panasonic Systems Communications Company, der globalen B2B-Division von Panasonic. PSCEU hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von Business Professionals zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Stimme und Text. Zu den Produkten gehören PBX Telefon-Systeme, Multifunktions-Drucker, professionelle Videotechnik, Projektoren, große Displays und widerstandsfähige Mobile Computing Produkte. Mit rund 500 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU unerreichte Fähigkeiten in seinen Märkten.

Die neue PSCEU besteht aus vier Unternehmenseinheiten:
– Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktions-Drucker, Telefonsysteme und HD Videokonferenzsysteme.
– Visual System Solutions umfassen Projektoren, interaktive Whiteboards, Präsentationshilfen und Displays. Panasonic ist europäischer Marktführer im Bereich Projektoren mit einem Umsatzanteil von 28%.
– Professional Camera Solutions umfassen professionelle audiovisuelle, Sicherheits- und Integrated Machine Vision (IMV) Technologien. Panasonic ist einer der beiden größten Anbieter für professionelle Videotechnik in Europa.
– Computer Product Solutions umfassen die robusten (Ruggedized) Notebooks der TOUGHBOOK Sparte, die widerstandsfähigen TOUGHPAD Tablet PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systeme. Panasonic TOUGHBOOK hatte im Jahr 2011 einen Marktanteil von 65,8% (VDC, März 2012) im europäischen Markt für „Robuste Notebooks“.

Die Panasonic Corporation ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion elektronischer Produkte für eine Vielzahl von Kundenbedürfnissen im privaten, geschäftlichen und industriellen Bereich. Der in Osaka, Japan, ansässige Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011 (Ende 31. März 2012) einen konsolidierten Netto-Umsatz von 72 Milliarden EUR. Die Aktien des Konzerns sind an den Börsen in Tokio, Osaka, Nagoya und New York (NYSE: PC) notiert. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2018 das führende Unternehmen im Bereich umweltfreundlicher Innovationen zu werden. Nähere Informationen über die Panasonic Corporation, die Marke Panasonic und dem nachhaltigen Engagement sind verfügbar unter http://panasonic.net/

Kontakt
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Silvia Dreide
Hagenauer Strasse 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611- 235 – 464
silvia.dreide@eu.panasonic.com
http://business.panasonic.de/

Pressekontakt:
HBI PR&MarCom GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 993887-30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»